Restaurant Mythos

Über uns

Restaurant Schwandorf

Mediterran essen im Restaurant Mythos.

Die Schwandorfer Felsenkeller sind über 130 bis zu 500 Jahre alt und erlebten im Laufe der Jahre eine höchst wechselvolle Geschichte. Ursprünglich wurden review Sie als Gär- & Lagerkeller für Bier genutzt. Im zweiten Weltkrieg dienten die Felsenkeller als Lebensretter und Luftschutzbunker für die Schwandorfer Bevölkerung und konnten somit Tausenden das Leben retten.

Nun haben wir eine neue Heimat gefunden. 

Ein Schritt in eine neue Ära.

Auszug aus der Mittelbayerischen Zeitung:

Im Gespräch mit der MZ blickten der Chef und Koch Dimitrios Balkizas (35), auch „Jimmy genannt, und sein Bruder Athanasios (Saki) noch einmal zurück, wie alles begann, und ließen 29 Jahre Revue passieren. Seine Eltern wohnten und arbeiteten in den 80er-Jahren in Nürnberg. Ursprünglich kommen sie aus Trikala, etwa 20 Kilometer von den Meteora-Klöstern entfernt, wo auch heute noch die Omas väterlicher- und mütterlicherseits mit 89 und 90 Jahren leben. 1984 übernahmen Vater Vassilios (62), besser bekannt als „Willy“, und Mutter Fotini, auch Tina genannt (60), das Hubmann-Stüberl in Schwandorf im ehemaligen Neukauf am Marktplatz von einem Landsmann. Hier verweilte auch gerne der damalige OB Hans Kraus und informierte eines Tages Vassilios, dass die Oberpfalzhalle frei werde. Und so my company beschritt die Familie Balkizas diesen Weg und eröffnete am 1. März 1985 ihr Restaurant in der Oberpfalzhalle.

Damals kochte die Mutter sonntags auch Schweinebraten und Knödel, und Gäste brachten schon mal Weißwürste mit, erklärt Athanasios schmunzelnd. Doch dies gehörte bald der Vergangenheit an, und es wurde reine griechische Küche mit klassischen Rezepten wie hausgemachtes Zaziki, Gyros, Calamari und viele weitere griechische Gaumenfreuden zubereitet.

souvlaki